Stress und Gefühle: Was geht in meinem Gehirn vor?

Gefühle sind affektive Zustände, die in ihrer Länge und Intensität variieren können. Sie sind unabkömmlich und steuern unsere Handlungen und Entscheidungen. Sie können angenehm oder unangenehm sein. Nach einer bestimmten Schwelle werden sie zu Stresszuständen, die uns daran hindern, klar zu denken und zu handeln.

Lernen Sie gemeinsam mit uns die Kinder aus Frau Engelmanns Klasse kennen: Robin, Lukas, Anna, Clarisse und Rachida. Der erste Schultag nach den Sommerferien ist immer voller Gefühle. Manchmal sind Gefühle schwierig. Sie sind nicht immer eindeutig. Trotzdem ist es wichtig, sich mit ihnen zu beschäftigen. Dank SuperCortex können alle mit ihren Gefühlen umgehen, ohne dabei überwältigt zu werden!

Hallo!

Nun können Sie den ersten Clip unseres Programmes von Learn to be zen @ school anschauen. Gute Entdeckungsreise!

Wenn Sie den Clip den Kindern zeigen, empfehlen wir, ihn zunächst einmal am Stück zu zeigen, um ihre ersten Reaktionen zu sammeln. Danach kann er noch einmal abschnittsweise gezeigt werden, damit sie noch mehr davon mitnehmen können.

Schreiben Sie uns eine Nachricht

14 + 7 =

Pin It on Pinterest

Share This